Bogensport

Bogensport im Freien.

Der Bogensport ist ein Ganzjahressport und wird im Freien und in der Halle ausgetragen. Dabei gibt es verschiedene Sportgeräte. Bei der DM wird mit dem olympischen Recurvebogen sowie den nichtolympischen Compound- und Blankbogen geschossen. Das Ziel ist immer gleich, nämlich „Alle ins Gold“! Das bezeichnet die Zehn und damit die höchste Wertung.

Die Distanzen und Auflagen (Ziele) variieren jedoch: Beim Recurve ist die Scheibe 70 Meter entfernt, und das Zentrum hat einen Durchmesser von 12,2 Zentimeter. Die Zahlen für Compound lauten 50 Meter und 8,0 Zentimeter, die für Blank 40 Meter und 8,0 Zentimeter.

Der Bogensport ist seit München 1972 wieder dauerhaft im olympischen Programm, zuvor war die Sportart von 1900 bis 1920 ebenfalls olympisch.

Wusstest du, dass…

  • auf der olympischen 70-Meter-Distanz der Pfeil vom Abschuss bis zum Eintreffen auf der Zielscheibe rund eine Sekunde unterwegs ist.
  • die Mitte einer Zielscheibe im Outdoorbereich 12,2 Zentimeter misst und dies in etwa der Größe einer CD entspricht. Im Indoorbereich misst sie 4,0 Zentimeter, was so groß ist wie eine Steckdose.
  • ein Pfeil eine Spitzengeschwindigkeit von 350 Km/h erreichen kann.
  • der Pfeil beim Abschuss eine Beschleunigung von mehr als der 700-fachen Erdbeschleunigung (g) erfährt. Zum Vergleich: Beim Rennwagen beträgt der Wert nur ungefähr 1,5 g.